Samstag, 10. Januar 2015

{Liebling des Monats} Januar

Erster Monat im neuen Jahr, erster Beitrag in der neuen Rubrik, erster Liebling:

Da Brei momentan bei uns noch ein ganz aktuelles Thema ist, das kleine Mäuschen aber erst seit kurzer Zeit richtig gut isst, ist momentan der BABYCOOK von Beaba mein absoluter Favorit.


Das Gerät ist eine Leihgabe meiner Cousine, die bereits für drei Kinder zig Gerichte gezaubert hat. Und da wir in unserem Haushalt keinen Dampfgarer vorrätig haben, haben wir uns darüber sehr gefreut.

Ich persönlich war anfangs noch etwas skeptisch, weil ich dachte, das wäre ein wenig zu viel technischer Baby-Schnick-Schnack ... gibt ja so Gerätschaften, die man wirklich überhaupt nicht braucht, aber gern mal gehyped werden, einfach weil es was Neues ist.

Inzwischen liebe ich es aber, mit dem BABYCOOK Mäusis Gerichte zuzubereiten. Aus einem einfachen Grund: ich kann fast alle Schritte nur mit diesem Gerät erledigen. Das Schnibbeln nimmt mir keiner ab :), aber mit dem Siebeinsatz kann ich zum einen das geschälte und geschnittene Gemüse nochmal abspülen. Zum anderen wird der "Becher", in den man das Sieb einsetzt, als Messbecher genutzt - nämlich zur Abmessung der Wassermenge, die zum Dünsten notwendig ist. Das Wasser wird in die Öffnung oberhalb des BABYCOOKs links neben dem Becheraufsatz eingefüllt. Dann nur noch den Deckel auf den Becher samt Siebeinsatz und auf die Gar-Funktion einstellen und abwarten.


Erlischt das Licht, ist der Gar-Vorgang abgeschlossen. Dann schüttet man etwas von dem Wasser ab, dass sich noch im Becher befindet. Einen kleinen Rest lasse ich immer gern noch drin, damit der Brei nicht ganz so dick wird.

Dann wird das Gemüse (oder natürlich auch das Obst) in den Becher gekippt. Am Becherboden wartet nämlich schon das Püriermesser auf das Gekochte ;) Wieder den Deckel drauf und den Knopf auf die Pürierfunktion drehen und dann so lange pürieren, wie man bzw. das Baby möchte ;) Fertig.

So - mal sehen, wie lange wir noch Brei essen. Solange wird jedoch der BABYCOOK noch im Einsatz sein und bunte Gerichte zaubern ^_^

Für Mamas, die andere Dampfgar-Geräte bereits besitzen, ist dieses Gerät sicher nicht großartig interessant. Für alle anderen hoffe ich jedoch, eine gute Rezension zusammengeschrieben zu haben, um für sich selbst zu entscheiden, ob man sich einen BABYCOOK anschaffen möchte oder eben nicht. 

Tipp:
Neu entdeckt (jetzt bei Recherchen für diesen Blogpost) habe ich auch die Seite direkt vom Hersteller, auf der man Rezepte für die verschiedensten Altersgruppen und Gerichtarten finden kann: Babycook-Rezepte. Eine gute Idee - vor allem, weil die Rezepte dort von Müttern kommen, die anderen Müttern schöne Koch-Inspirationen geben. Wobei sich einige Rezepte unter "Ab 12 Monaten" verstecken, die ich auch schon in die Kategorie "8-12 Monate" packen würde. Da lohnt es sich also auch schon reinzuschauen, wenn eure Kleinen noch etwas jünger sind.

Bis zum nächsten Liebling!

Eure








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Images by Freepik