Sonntag, 1. Februar 2015

Dekadentes Backstück (oder auch: Red Velvet-Cake in Louis Vuitton)

Meine liebe Cousine hatte Geburtstag. Einen ganz besonderen, einen Nuller! Und wir haben das ordentlich mit ihr gefeiert! Endlich mal wieder eine Gelegenheit für mich, meiner Backlaune zu frönen und das auch ein wenig als Warmmachen für Minous Geburtstagskuchen.

Und das fertige Backwerk kommt ziemlich dekadent daher - aber hey. An runden Geburtstagen kann man doch mal auftrumpfen. Also kreierten wir einen LOUIS VUITTON-Kuchen! Aber keine Profi-Geschichte, wie ich sie online fand, als ich nach Inspirationen suchte. Bei denen man zig Werkzeuge und absolute Übung im Umgang mit Fondant und Ganache braucht ... nein. So halt:

Eine Version, die jede/r hinbekommt, wenn man möchte und für die man auch nicht zuviel Trara und Fummelei braucht.

Schritt 1
Beginnen wir mit dem Teig - Red-Velvet-Cake!

Dafür braucht ihr folgende Zutaten:


Zuallererst rührt ihr Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig. Dann rührt ihr die Rote Pastenfarbe darunter. In einer zweiten Schüssel werden Buttermilch und Öl homogen gerührt - beide Flüssigkeiten sollen sich schön verbinden. Dann könnt ihr diese Mischung zum roten Eier-Zucker-Gemisch geben und wieder alles schön verquirlen. 

In einer weiteren Schüssel mixt ihr nun die restlichen trockenen Zutaten - Mehl, Kakao und Salz. Auch diese Mischung wird nun mit kurzen Rührpausen zu der ersten Mischung gegeben und zu einem glatten Teig verarbeitet. 

Bevor ihr schlussendlich das Natron dazu gebt, lässt ihr das erstmal mit dem Essig reagieren, gebt es aber ZÜGIG zum roten Teig. 

Euer Teig sollte kräftig rot sein - nicht schwach oder rosa ... Gegebenenfalls müsst ihr noch mehr Pastenfarbe unterrühren. 

So - ab in die Form (falls nötig, lieber noch mit Backpapier auslegen) und dann für 50 Minuten in den Ofen, den ihr schon ordentlich mit 180° (bei Ober- und Unterhitze) eingeheizt habt.

Schritt 2
Während das rote Leckerchen backt, machen wir uns an das Logo.

Dafür braucht ihr:
  • Esspapier
  • Lebensmittelfarb-Stift (braun)
  • Kuvertüre
  • Zuckerperlen 
  • Cuttermesser
Am besten ist, ihr ruft euch das Louis Vuitton-Logo auf einem Tablet oder am Bildschirm auf und zieht es euch dort auf die gewünschte Größe. Dann könnt ihr das Logo mit dem Lebensmittel-farb-Stift ganz einfach abpausen, weil es unter dem Esspapier so schön durchscheint :) Wenn ihr damit durch seid, malt ihr es komplett aus. Anschließend müsst ihr nur noch eine ruhige Hand mit dem Cuttermesser beweisen - am besten immer in kleinen Abschnitten arbeiten, dann kann nichts schief gehen.

Schritt 3
Der Kuchen ist fertig und kühlt ab. Machen wir uns an die Buttercreme!

Drei Zutaten sind dafür nötig:
  • 250 g Frischkäse
  • 250 g Butter
  • 150 g Puderzucker
Rührt erst die Butter mit dem Handrührgerät schön cremig. Dann gebt ihr Schütt für Schütt den Puderzucker dazu und mixt beides zu einer glatten Creme. Anschließend gebt ihr den Frischkäse dazu und rührt den kurz mit einem Teigschaber unter die Creme. Nicht zu lang, ansonsten kann das ganze unschön aufflocken.

Am besten stellt ihr die Buttercreme nochmal in den Kühlschrank und holt sie erst kurz vor dem weiteren Verarbeiten wieder raus.

Der abgekühlte Teig wird nun halbiert. Wenn man keinen Tortenbodenschneider hat, fährt man am besten erstmal leicht außen am Teig mit einem Brotmesser entlang und achtet darauf, dass man eine gleichmäßige Höhe anschneidet. Anschließend kann man spielend leicht mit dem großen Messer den Teig komplett teilen.

Nun könnt ihr gleichmäßig die Buttercreme auf dem unteren Boden verteilen und im Anschluss daran wieder den Deckel drauf legen.

In der Zwischenzeit habt ihr natürlich auch schon die Kuvertüre im warmen Wasserbad geschmolzen ;) Die gebt ihr nun über den Kuchen. Sorgt zuerst dafür, dass er oben schön bedeckt und noch nicht zu sehr getrocknet ist. Denn jetzt könnt ihr das Logo darauf platzieren und die Zuckerperlen drüber streuen (alles was zu viel ist, lässt sich später, wenn alles getrocknet ist, super gut abschütteln). Ich habe zuerst mit dicken Perlen gearbeitet und nach außen hin noch kleinere genommen, dann ergibt das ein etwas fluffigeres Bild, finde ich.

Zum Schluss könnt ihr dann noch den Rand des Kuchens mit Schoki einkleiden und fertig ist es auch schon.

Ich hoffe, ihr habt Spaß an dem Rezept und mögt den Kuchen so wie unsere Partygäste gestern :)

Liebe Grüße!

Eure






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Images by Freepik