Donnerstag, 19. Februar 2015

NewIn --- Mehr Stoffies!

Ach mann. Ich muss da raus. Ganz unbedingt :D

Ich bin bei Facebook in der Gruppe Stoffwindelflohmarkt. Wie der Name schon verrät, können Stoffwickler dort Windeln zum Verkauf anbieten, gebraucht oder nicht gebraucht, in den verschiedensten Designs und von zig Marken. Alle möglichen Systeme und sämtliches Zubehör. Und das funktioniert ziemlich gut da unter den (größtenteils) Müttern.

Zweimal habe ich da nun zugeschlagen und das zweite Mal ist gerade erst ganz frisch und stockt unser hübsches Stoffwindel-Sortiment um weitere zwei süße Windeln auf - und die will ich euch natürlich gern zeigen.

Da hätten wir einmal:

NICKI'S DIAPERS.
Ich habe bis dato noch nie etwas von dieser Marke gehört und muss zugeben, dass ich mich zuallererst vom Aufdruck habe ansprechen lassen. Ich liebe einfach so gut wie alles, was mit Waldtierchen zu tun hat. Und zack - war ich auch hier gleich verliebt. Als ich dann noch las, dass das Saugmaterial aus Bambusfasern besteht, konnte ich nicht anders.


Ich habe diese Windel auch schon bereits verwendet und war noch nicht so begeistert. Sie ist nämlich an den Beinbündchen ausgelaufen. Mir ist schon beim anlegen aufgefallen, dass zuviel vom Saugmaterial rausguckt und das ist dann ja immer schon ein Indiz dafür, dass es "herauskriecht". Und so kam es auch. Aber mal gucken, wie es bei den nächsten Malen wird. Vielleicht habe ich auch einfach einen Anlege-Fehler gemacht. Ich bin da ja manchmal auch nicht ganz so genau ;)

So, und dann hatte die Verkäuferin der Nickis auch gleich noch ein paar mehr Windeln gepostet und direkt darüber zwinkerten mich die Schmetterlinge an : ) Ebenfalls Bambus-Material innen und von den Imagine habe ich hin und wieder auch schon positive Stimmen gelesen. Die habe ich mir also auch gleich gesichert. Ach ja, und auch schon getestet ... morgens um 05:00 Uhr! Und sie blieb bis fast 09:00 Uhr und das Baby war außerhalb der Windel komplett trocken! Da fällt mir nur eins zu ein: Gefällt mir! :)


Ja, das waren sie auch schon. Wenn ihr auch auf der Suche nach neuen Windeln seid - schaut mal in der Gruppe vorbei. Ihr müsst natürlich erstmal den Beitritt per Klick beantragen, aber wenn ihr dann drin seid, könnt ihr euch durch so viele Angebote schauen - und da sind einige Schnäppchen dabei.

Also, viel Spaß!

Bis in ein paar Tagen wieder!

Eure


Mittwoch, 18. Februar 2015

Erster Schnee - verschoben auf nächstes Jahr?

Also ... mal ganz ehrlich. Es gibt so viele Winter-Nörgler da draußen - fuuurchtbar ^^ Denn ich liebe den Winter! Rote Bäckchen im Gesicht, das vom dicken kuscheligen Schal halb verdeckt ist, angenehme kühle Luft, die die Lungen durchspült ... und vor allem: zuckrige Schneeflocken, die vom Himmel baumeln und mit der Zeit die Straßen in sauberes Weiß kleiden - soooo schön!

Aber ... Oktober, November, Dezember 2014, Januar, Februar 2015 ... NICHTS! Gar nichts! Wo ist der Winter? Der weiße? Der, den ich unbedingt mal Minounou zeigen wollte???

Ja, ok. Wir hatten ab und an mal Minustemperaturen und vielleicht zwei, drei Mal ein pudriges Etwas - aber ein richtig tolles Schneegestöber? Das blieb aus hier in Hamburg. In vielen anderen Bundesländern gab es das - das konnte man vor allem bei Instagram fleißig verfolgen. Und immer verbunden mit der eigenen Sehnsucht nach einem ordentlichen Winter. Bei uns - nichts. Und nicht, dass nur ich traurig darüber bin. Nein, es wäre Minous erster Schnee gewesen! Die Kamera stand immer schon bereit für hübsche Schnappschüsse, die die Kleine dann mal, wenn sie groß genug dafür ist, bestaunen konnte. Mama würde dann auf die Bilder zeigen und sagen "Guck mal, Süße. Da hast du das erste Mal Schnee gesehen." Mühüüüüü - das ist anscheinend erstmal bis auf weiteres verschoben. Vorerst brauchen wir damit nicht zu rechnen - in den morgendlichen Wetterprognosen ist keine Rede von Schnee. Und ich muss sagen: das finde ich ganz schön blöd.

Aber hey - es gibt schon eine Menge Regenfotos! ;)

P.S. Mal schauen, wir hatten hier ja auch schonmal im März/April Schnee, wenn ich mich recht erinnere ... hihi.

Liebe Grüße!

Eure




Freitag, 13. Februar 2015

Link-Tipp!

Vor einigen Tagen wurde ich von der lieben Julia von windelwissen.de angeschrieben. Sie plante eine Umfrage unter stoffwindelwickelnden Mama-Bloggerinnen zum Thema: Stoffwindel-Wäsche und wählte 18 Bloggerinnen aus und versorgte sie mit themenbezogenen Fragen - sechs Stück an der Zahl, die sich recht knapp, aber auf den Punkt gebracht beantworten ließen.

Natürlich wurde nicht jeder Mama die gleiche Frage gestellt und so ergab sich am Ende ein richtig schöner Erfahrungsbericht mit vielen, verschiedenen, hilfreichen Waschweisen.

Ich persönlich habe ja noch keinen richtigen Bericht zum Waschen geschrieben, aber einen kleinen Einblick in unser bisheriges Waschverhalten könnt ihr über diese Umfragerunde schon bekommen.

Also schaut vorbei - da sind sicher auch einige interessante Ansätze für euch dabei:



Liebe Grüße!

Eure


Donnerstag, 12. Februar 2015

Mint-Mint Hooray!

Ein Jahr ist fast rum, Minous erster Geburtstag naht in schnellen, aber leisen Schritten ... und trotz Trubels hier und da, planen wir schon ein wenig.

Natürlich hat die Muddi auch schon etwas besorgt - hauptsächlich für die Dekoration - denn sie ist bekanntlich immer etwas spät mit solchen Sachen und wollte es diesmal anders machen ;)

Minou ist im März geboren. Als wir mit ihr vom Krankenhaus nach Hause fuhren, war es etwas kühl draußen, aber die Sonne schien ... Erinnerungen, die mich an den ganz frühen Frühling denken lassen. Und so tendierte ich bei diesem Gedanken und bei der Auswahl der Dekoration ganz klar zur Farbe Mint bzw. Türkis in Kombination mit weiß. Mein Lieblingsshop Hema hatte dazu gerade eine richtig schöne Auswahl. Kerzen, Geschenkpapier, Boxen, ja - selbst die bunte, große Luftballon-Tüte kann diese Farbe aufweisen. Bäm! Gekauft! War auch gerade alles so schön günstig - aber das müssen wir Minou ja nicht erzählen ;)

Jetzt müssen wir aber zügig genau besprechen, wie wir feiern wollen und dann muss ich mich ans Basteln und Schreiben der Einladungen machen ...

Höchstwahrscheinlich wird es eine wirklich überschaubare Feier - aber es gibt ja auch unter vielen Empfehlungen die eine, die besagt, dass Alterszahl = Gästezahl ist. Völlig verkehrt finde ich diesen Ansatz nicht. Aber schauen wir mal.

Ihr werdet dann ja sehen, wie der erste Geburtstag ablief.

Bis dahin!

Eure




Dienstag, 10. Februar 2015

Erinnerungen ...

(Heute nur Fotos über persönliche Erinnerungen und Gedanken - ganz ohne Worte und Erklärungen.)

Diese Systeme bzw. Marken verwenden wir {Stoffwindelliebe}

Ich erwähnte ja bereits, dass wir uns durch zig Modelle getestet haben, um das für uns passendste System zu finden.

Wichtig war vor allem: es sollte ein All-In-One-System (AIO) in One Size sein, um nicht zuviel Gefummel zu haben. Es sollen schließlich auch der Papa und die Omas und Opas damit klar kommen ... und bestenfalls auch die zukünftigen Erzieher/innen von Minou in der Krippe.

Und so sammelten sich folgende Modelle an (und bitte erwartet jetzt noch keine detaillierten Infos - ich möchte die Systeme gern ganz genau noch in gesonderten Blogposts vorstellen ^^):


TOTSBOTS EASYFIT V3 + V4
Dieses Modell macht den größten Teil unseres Windelbestandes aus. Wir haben sie unifarben bzw. einfach gehalten in weiß, es gibt sie aber auch mit hübschen Prints diverser Art. Besonders beliebt: die LE's (Limited Editions) zu bestimmten Themen oder Anlässen (wie z.B. Prince Georges Geburtstag ;) sowie der Marke FRUGI.

Als erstes hatten wir nur V3er ... aber dann wurde ich auf die V4 und ihre Vorteile aufmerksam und da begann ich dann auch, mich mit hübschen bunten Windeln einzudecken ;)

Der Unterschied zwischen den beiden? Die V4 ist das Modell, dass die besten Eigenschaften der Vorgängermodelle V2 + V3 vorweist. Deshalb trägt sie auch die hübsche Zusatz-Bezeichnung: BOB alias Best Of Both.

Ich kenne die V2 nicht, aber ich habe gelesen, dass die V4 die Saugmaterialien Bambus-Viskose (aus der V2) + Minky (aus der V3) vereint und somit für eine optimale Saugkraft sorgt.


WONDEROO
Auf diese bin ich über Ebay Kleinanzeigen gestoßen und aufgrund der Tatsache, dass diese Marke hier nicht so bekannt bzw. populär ist, konnte ich diese für weniger als 10,- € pro Windel ergattern.

Im Gegensatz zu den vielen anderen Modellen, die in unserer Windel-Kommode lagern, ist diese eine Pocketwindel. Dort ist die Einlage also nicht schon festvernäht, sondern muss selbst in die entsprechende Tasche gestopft werden. Das ist aber für mich kein Problem - wichtig war mir nur, dass alles schon da ist ;)


BLUEBERRY SIMPLEX + BASIX
Die Klett-Windel: eine Pocketwindel, die mit zwei Einlagen erhältlich ist und in verschiedenen hübschen Designs erhältlich ist.

Die Druckknopf-Windel: Eine AIO-Windel, die durch die fest eingenähte Einlage und ebenfalls hübsche Prints auffällt. Da kann man sich kaum entscheiden :)

Beide Versionen gibt es natürlich auch mit dem jeweils anderen Verschluss-System. 


BUMGENIUS  4.0
Bumgenius war der erste Markenname, den ich hörte, als ich das erste Mal mit dem Thema Stoffwindeln konfrotiert wurde. Damals schaute ich nämlich (wie heute auch noch) die täglichen Vlogs von Benji und Judy von ItsJudyTime bei Youtube. Die beiden wickelten ihre erste Tochter nämlich mit Stoffwindeln und erwähnten, dass sie die Marken Bumgenius und Fuzzibunz verwenden.

Meine erste (und bisher einzige) Bumgenius habe ich aber auch erst seit kurzer Zeit. Ich habe diese nicht vorrangig gekauft, weil es sie einfach nicht so häufig als "gebrauchte" Windel gab. Und ich wollte ja möglichst nicht alle Windeln komplett neu einkaufen - das sprengt dann ja doch unser Budget ;)

Inzwischen gibt es mehr davon unter den Stoffwindel-Mamas, die Windeln auch wieder abgeben, und zudem hat mich die eine so sehr überzeugt, dass ich bestimmt zukünftig mehr davon in unseren Vorrat aufnehmen werde :)


MILOVIA
Ebenfalls meine Favoriten-Windel aus unserem ganzen Haufen - weil auch ihre Saugkraft mich überzeugt. Dies ist ebenfalls eine Pocketwindel. Ihre Einlagen sind jedoch komplett anders gearbeitet als die der anderen Windeln. Sie sind so schön glatt und wirken dadurch irgendwie "edler" als die anderen. Aber kompetenter gehe ich da noch in der Einzelvorstellung drauf ein ;)

Auch hier gibt es so zauberhafte Designs, zwischen denen mal sich nur schwer entscheiden kann - am besten ist, man nimmt sie alle - hihi.


POPIN V1
Meine ersten zwei PopIns habe ich mir gerade ertauscht. Ich habe nämlich so viele positive Resonanzen dazu gelesen, dass ich einfach neugierig geworden bin. Zudem wollte ich auch gern noch ein Produkt mit Bambus-Einlage probieren - die Totsbots V4 hat zwar auch Anteile von Bambus, aber ist eben gemischt. Und nun haben wir diese hier und auch schon einige Male getragen und mir gefällt die, glaube ich, fast genauso gut wie die Bumgenius oder die Milovia. Mal gucken. Um das genau sagen zu können, tragen wir sie noch nicht lang genug.

Tja ... und das war's auch schon. Unser kunterbunter Mix an Mustern, Marken und Modellen. Ich hoffe, das hat euch ein wenig neugierig auf mehr gemacht. Wie schon erwähnt, stelle ich euch alle nochmal genauer vor und teile meine Erfahrungen mit euch.

Bis dahin!

Windelige Grüße!

Eure




Freitag, 6. Februar 2015

{Entwicklungs-Update} 11 Monate - Schlag auf Schlag!

In den letzten vier Wochen ging es plötzlich so schnell. Minou zeigte uns so viele neue Fähigkeiten. Mit dem Hinsetzen hat sie anscheinend eine Welle losgetreten.


Hier wird jetzt nämlich:
- geklatscht
- getanzt (mit den Händen vornehmlich)
- selbst gegessen, also: kleine Stücke mit den Händen irgendwie in den Mund gestopft
- hin und wieder auch mal der Versuch gemacht, mit einem Löffel zu essen
und
- pausenlos gekrabbelt.

Endlich! Insbesondere an letzterem haben wir eine riesige Freude! Es ist so schön, sie dabei zu beobachten, wie sie immer versucht, hinter Mama oder Papa her zu krabbeln, um auch bloß nicht zu verpassen, was es da so gibt, wo sie sind. Wie sie sich ganz zaghaft in Richtung des schlafenden Hundes bewegt, um dann ganz vorsichtig die zottelige Nase oder Pfote zu ertasten ... wie sie auf ihren Krabbelwegen alle möglichen Dinge wie Plastikflaschen, Wäscheständer oder Aktenordner mit raschelndem Papierkram entdeckt. Eine ganz neue Welt, die Mäusi jetzt Stück für Stück erobert. Das bedeutet aber natürlich auch, dass wir endlich mal wieder ein wenig Zeit für andere Dinge haben, weil sie sich ja erstmal einige Zeit selbst beschäftigt. Wenn man bloß nicht so erstaunt davon wäre, dass man die Zeit ja eigentlich doch nur mit Zugucken und Mitmachen verbringt ;) Das hat aber auch momentan noch den Grund, dass die kleine Maus gern mal das Gleichgewicht verliert und ihren Kopf stößt - auf dem Boden, am Tisch, an irgendwelchen Kanten ... das ist natürlich gemein, aber leider nicht vollkommen unumgänglich. Aber gestern und heute war es schon wesentlich seltener, dass das passierte.

Na ja, es wird sicher immer besser und wir lassen uns überraschen, was uns als nächstes so erwartet.

Ich schreibe heute keine "Das können wir noch nicht"-Punkte auf - wir freuen uns einfach über das große "Das können wir jetzt"-Paket :)

 Was konnten eure Mäuse mit 11 Monaten? Schreibt es mir in die Kommentare - bin so neugierig darauf!

Liebe Grüße.

Eure








Sonntag, 1. Februar 2015

Dekadentes Backstück (oder auch: Red Velvet-Cake in Louis Vuitton)

Meine liebe Cousine hatte Geburtstag. Einen ganz besonderen, einen Nuller! Und wir haben das ordentlich mit ihr gefeiert! Endlich mal wieder eine Gelegenheit für mich, meiner Backlaune zu frönen und das auch ein wenig als Warmmachen für Minous Geburtstagskuchen.

Und das fertige Backwerk kommt ziemlich dekadent daher - aber hey. An runden Geburtstagen kann man doch mal auftrumpfen. Also kreierten wir einen LOUIS VUITTON-Kuchen! Aber keine Profi-Geschichte, wie ich sie online fand, als ich nach Inspirationen suchte. Bei denen man zig Werkzeuge und absolute Übung im Umgang mit Fondant und Ganache braucht ... nein. So halt:

Eine Version, die jede/r hinbekommt, wenn man möchte und für die man auch nicht zuviel Trara und Fummelei braucht.

Schritt 1
Beginnen wir mit dem Teig - Red-Velvet-Cake!

Dafür braucht ihr folgende Zutaten:


Zuallererst rührt ihr Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig. Dann rührt ihr die Rote Pastenfarbe darunter. In einer zweiten Schüssel werden Buttermilch und Öl homogen gerührt - beide Flüssigkeiten sollen sich schön verbinden. Dann könnt ihr diese Mischung zum roten Eier-Zucker-Gemisch geben und wieder alles schön verquirlen. 

In einer weiteren Schüssel mixt ihr nun die restlichen trockenen Zutaten - Mehl, Kakao und Salz. Auch diese Mischung wird nun mit kurzen Rührpausen zu der ersten Mischung gegeben und zu einem glatten Teig verarbeitet. 

Bevor ihr schlussendlich das Natron dazu gebt, lässt ihr das erstmal mit dem Essig reagieren, gebt es aber ZÜGIG zum roten Teig. 

Euer Teig sollte kräftig rot sein - nicht schwach oder rosa ... Gegebenenfalls müsst ihr noch mehr Pastenfarbe unterrühren. 

So - ab in die Form (falls nötig, lieber noch mit Backpapier auslegen) und dann für 50 Minuten in den Ofen, den ihr schon ordentlich mit 180° (bei Ober- und Unterhitze) eingeheizt habt.

Schritt 2
Während das rote Leckerchen backt, machen wir uns an das Logo.

Dafür braucht ihr:
  • Esspapier
  • Lebensmittelfarb-Stift (braun)
  • Kuvertüre
  • Zuckerperlen 
  • Cuttermesser
Am besten ist, ihr ruft euch das Louis Vuitton-Logo auf einem Tablet oder am Bildschirm auf und zieht es euch dort auf die gewünschte Größe. Dann könnt ihr das Logo mit dem Lebensmittel-farb-Stift ganz einfach abpausen, weil es unter dem Esspapier so schön durchscheint :) Wenn ihr damit durch seid, malt ihr es komplett aus. Anschließend müsst ihr nur noch eine ruhige Hand mit dem Cuttermesser beweisen - am besten immer in kleinen Abschnitten arbeiten, dann kann nichts schief gehen.

Schritt 3
Der Kuchen ist fertig und kühlt ab. Machen wir uns an die Buttercreme!

Drei Zutaten sind dafür nötig:
  • 250 g Frischkäse
  • 250 g Butter
  • 150 g Puderzucker
Rührt erst die Butter mit dem Handrührgerät schön cremig. Dann gebt ihr Schütt für Schütt den Puderzucker dazu und mixt beides zu einer glatten Creme. Anschließend gebt ihr den Frischkäse dazu und rührt den kurz mit einem Teigschaber unter die Creme. Nicht zu lang, ansonsten kann das ganze unschön aufflocken.

Am besten stellt ihr die Buttercreme nochmal in den Kühlschrank und holt sie erst kurz vor dem weiteren Verarbeiten wieder raus.

Der abgekühlte Teig wird nun halbiert. Wenn man keinen Tortenbodenschneider hat, fährt man am besten erstmal leicht außen am Teig mit einem Brotmesser entlang und achtet darauf, dass man eine gleichmäßige Höhe anschneidet. Anschließend kann man spielend leicht mit dem großen Messer den Teig komplett teilen.

Nun könnt ihr gleichmäßig die Buttercreme auf dem unteren Boden verteilen und im Anschluss daran wieder den Deckel drauf legen.

In der Zwischenzeit habt ihr natürlich auch schon die Kuvertüre im warmen Wasserbad geschmolzen ;) Die gebt ihr nun über den Kuchen. Sorgt zuerst dafür, dass er oben schön bedeckt und noch nicht zu sehr getrocknet ist. Denn jetzt könnt ihr das Logo darauf platzieren und die Zuckerperlen drüber streuen (alles was zu viel ist, lässt sich später, wenn alles getrocknet ist, super gut abschütteln). Ich habe zuerst mit dicken Perlen gearbeitet und nach außen hin noch kleinere genommen, dann ergibt das ein etwas fluffigeres Bild, finde ich.

Zum Schluss könnt ihr dann noch den Rand des Kuchens mit Schoki einkleiden und fertig ist es auch schon.

Ich hoffe, ihr habt Spaß an dem Rezept und mögt den Kuchen so wie unsere Partygäste gestern :)

Liebe Grüße!

Eure






 
Images by Freepik