Donnerstag, 30. Juni 2016

Angelesen: "Calendar girl - verführt" {Mama-Auszeit}

Seitdem ich so nah an meinem Arbeitsplatz wohne, dass ich nicht mehr auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen bin, komme ich leider viel zu wenig dazu, schön zu schmökern - aber vor kurzem bekam ich wieder die Gelegenheit und las mich etwas in dieses hübsche Buch ein: 


Dank einer kleinen Portion Glück durfte ich nämlich mit das erste Buch der Reihe "Calendar Girl" anlesen, bevor es überhaupt im Buchhandel erhältlich war (erschien am 26. Juni 2016) und für mich war das auch ein wenig etwas Neues. Nicht lesen an sich ;), sondern die Art der Lektüre. Entgegen der breiten Maße habe ich nämlich keine einzige Seite "50 Shades of Grey" oder Bücher, die ähnliche Geschichten erzählen, gelesen. Und "Calendar girl - verführt" ist so ein Buch - heißer Roman, las ich irgendwo. Und das bringt es auf den Punkt.

Die Reihe "Calendar girl" erzählt die Geschichte von Mia Saunders, die durch zwei Menschen aus dem nahen Umfeld, in die Notsituation kommt, schnell einen großen Batzen Geld zusammenzubekommen. Und so landet sie recht schnell bei einem Escort-Service, der ihr das schnelle Geld ermöglicht - mit Sonderaufträgen, die jeweils einen guten Monat lang andauern und die es in sich haben ...

Vier Bücher, zwölf Monate, zwölf Geschichten. 


In ein paar Wochen habe ich leider gerade mal den Januar auslesen können, aber der hatte schon alles, was man erwartet hatte - ein wenig Drama, wesentlich mehr Romanze und eine gute Portion heiße Textpassagen ;) Ganz, ohne dabei anrüchig oder plump zu werden.


Für mich las sich das Buch schon sehr gut und ich bin sehr gespannt, was Februar und März für Mia bereit halten. Da der erste Monat direkt so gut für sie lief und ein Monat von zwölf ja doch nur ein Bruchteil ist, erhoffe ich mir ganz bunt gemischte Geschichten und auch mal Monate, die nicht so reibungslos verlaufen (einfach nur, weil es sonst sehr einseitig wäre und nicht, weil ich Buch-Figuren gern etwas Schlechtes wünsche - hihi). Schauen wir mal ...

Weiter unten in diesem Blogpost setze ich einen Link rein, unter dem Ihr, neben ein paar Infos zu diesem Buch hier, auch erfahren könnt, wann die anderen drei Bücher der Reihe im deutschen Handel erscheinen. Und diesbezüglich gibt es noch einen tollen Tipp mit auf den Weg ...

Mit dem Päckchen, in dem sich das Buch befand, erhielt ich auch zwei auf das Cover perfekt abgestimmte ANNY-Nagellacke, von denen ich den einen in einer kurzen Schmöker-Pause logischerweise gleich auf meine Nägel pinselte :)


Zum krönenden Abschluss dieser kurzen Buchvorstellung möchte ich euch nämlich gern noch ein

{Gewinnspiel} 

ans Herz legen, bei dem Ihr u. a. als unglaublich tollen Hauptgewinn die komplette Buch-Reihe samt je Buch zwei passender ANNY-Nagellacke gewinnen könnt! Also schaut unbedingt mal hier vorbei:


Viel Glück und viel Spaß beim Lesen wünsche ich euch!

Eure


Montag, 20. Juni 2016

Eingewöhnungs-Fazit und Kita-Update

Mensch ... da nehme ich euch vier Wochen mit durch die Eingewöhnung - schön detailliert und lebendig ... und lasse euch hinten einfach mal runter fallen, indem ich euch kein Fazit liefere. Das gehört doch einfach dazu - also, ich würde das erwarten, wenn ich einen Blog lese ;) Und deshalb hole ich das jetzt auch nach.

Nach Erzählungen anderer Mütter würde ich heute sagen, wir hatten eine gute Eingewöhnung. Alles war soweit konstant - Minou fehlte nicht, ihre Patenerzieherin nur die letzte Woche der Eingewöhnung, es gab keine großen Dramen, nur die sowieso-erwarteten Abschiedstränen und ich habe mir ja auch nie ausgemalt, dass wir eine Einhorn-Regenbogen-Sonnenschein-Bilderbuch-Eingewöhnung erleben :) Von daher haben wir ein gutes Mittelmaß erwischt.

Auch wenn ich zum Ende der Eingewöhnung bzw. zum eigentlichen großen Start der Kita-Zeit ziemlich durcheinander war, weil es in der vierten Woche an der Patenerzieherin fehlte und es etwas bergab ging, so haben wir das doch ganz gut gemeistert.

Inzwischen ist Minou fast drei Monate Krippen-Kind und es sind inzwischen auch schon vier neue Kinder nach ihr in die Gruppe gekommen - aber ich würde sagen, wir haben bis jetzt noch Eingewöhnung gehabt :) Mir wird immernoch fleißig berichtet, was ging und was nicht und morgens wurde ich bisher immer mit Tränen und Mama-Rufen verabschiedet, aber wie sagt man so schön "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen"? Minou wird mit jedem Tag wärmer mit der Kita und der entsprechend wuseligen Umgebung und so hatten wir letzte Woche zum Beispiel Mittwoch, Donnerstag und Freitag kein Weinen beim Abschied - weder bei Papa noch bei mir (Papa hat mir den Freitag netterweise abgenommen ;). Es fluppte nur die Unterlippe noch kurz nach vorn, aber ansonsten nichts. Und das verbuche ich jetzt wirklich mal als super Erfolg - das macht das Abgeben nämlich etwas leichter.

Essen und schlafen klappt auch noch nicht ganz so rund, aber wenigstens beim Schlafen haben Erzieher und wir nun einfach mal vorsichtig beschlossen, dass Minou einfach eines der wenigen Kinder ist, die das eher nicht brauchen und somit muss sie auch nicht schlafen dort. Spielt sie halt noch mehr ... hihi.

Heute - Montag - nach einem schönen Wochenende - war es natürlich wieder schwierig, die kleine Maus da zu lassen ... es flossen auch wieder Tränen ... aber an einem Montag gehört das einfach schon dazu und ich schmunzle auch echt ein wenig darüber, dass der Montags-Blues schon soooo früh in uns steckt :)

So - das soll es auch erstmal wieder von mir gewesen sein.

Ich hab' noch so einiges in petto für mein Blögchen und ich schaffe sicher auch bald, das mit euch zu teilen, aber erstmal wartet hier Arbeit im Büro auf mich. :)

Bis dahin!

Eure




 
Images by Freepik