Dienstag, 28. April 2015

Stillhütchen-Sehnsucht.

Kann man das glauben? Da räume ich gerade zwei öddelige Stillhütchen von meinem Nachttisch und just in dem Moment, in dem ich sie in den Händen halte, denke ich so: "Ohhhh ... die benutze ich nie wieder ..." (erstmal natürlich nur ;) und bekomme so ein komisches Gefühl im Bauch.

(Kurze Anmerkung dazu: hier wird gar nicht mehr gestillt. Aber dazu an anderer Stelle mehr.)

Ich meine, das war doch ständig eigentlich nur nervig. Anfangs totales Chaos im Kopf, weil wir "nur" zwei Stillhütchen hatten und bei der hohen Milch-Abfrage-Rate ständig ins schwitzen kamen, wenn die Dinger noch nicht sterilisiert waren, man das Kind aber schon leicht schmatzen sah ... Ja, wir haben anfangs nach eigentlich jeder Benutzung neu sterilisiert ... mit der Zeit nur noch sporadisch. Da reichte uns dann auch das ordentliche Abwaschen :)

Und ein einziges Gefummel. Gerade dann, wenn ich öffentlich stillen musste und ich so wenig Haut wie möglich zeigen wollte. War das ätzend ... man hat nur zwei Hände, muss aber die Klamotten halten, das Baby und auch noch das dumme Hütchen - das auch bloß gut festgehalten werden musste, denn wenn es runter fallen sollte ... herrje, nicht auszudenken! :)

Und zum Schluss war es auch einfach nur noch lästig, ständig wieder für den Abend die Hütchen zu putzen. Da hätte man seinen Haaren auch einfach mal wieder 100 Bürstenstriche gönnen oder endlich ein neues Strickprojekt beginnen können. Aber neeeeein, man muss erstmal diese blöden Hütis mit Spüli einseifen, gründlich putzen und schön sauber abspülen. Abend für Abend.

Tja - und jetzt - wo das alles seit ca. einem Monat vorbei ist, vermisse ich das irgendwie. Es ist halt auch DAS Symbol für die Zeit voller Zweisamkeit zwischen Minou und mir. Wir haben die Stillhütchen nämlich fast die ganze Stillzeit über verwendet. Und als ich sie gerade in den Händen hielt, wurde mir erst wieder richtig bewusst, dass so ein wichtiger Part nicht mehr da ist und tatsächlich ein wenig fehlt. Aber gut - es konnte ja nicht ewig so weiter gehen ;) Von daher ... freue ich mich auch darüber, dass Minou sich diesbezüglich ganz von allein und ohne Stress abgenabelt hat. Das ist ja auch nicht immer selbstverständlich.

Und morgen wasche ich die Stillhütchen vorerst noch ein letztes Mal ab und schmeiße sie dann weg. Soviel Zeit muss sein ^^

Bis dann!

Eure




Freitag, 24. April 2015

Und plötzlich geht es los ...

... die Kita-Suche.

Und durch ein erstes Telefonat wird mir plötzlich bewusst, dass es vielleicht doch nicht so einfach werden wird, einen Platz für unser Minouchen zu finden. Warum? Weil Hamburg den Eltern seit einiger Zeit fünf Stunden Betreuung schenkt und viele Eltern das in Anspruch nehmen ... und, weil wir unsere kleine auch nur für wenige Stunden weggeben wollten. Das heißt, wir haben eine Menge Konkurrenz da draußen. Wir könnten uns davon abheben, wenn wir mehr Stunden wählen - aber: das wollen wir gar nicht. Denn mal ganz ehrlich: dafür habe ich keine Kinder geplant. Ich gehe von 8 bis 17 Uhr arbeiten und habe dann nur noch das Abendbrot mit meinen Spatzis? Nein. Das möchte ich nicht. Meine Schmerzgrenze wären schon sieben Stunden. Darüber möchte ich nicht gehen.

Kann natürlich auch sein, dass man mir nur saaaagt, es sei schwierig, weil es sich natürlich eher rentiert für die Kitas, wenn sie vermehrt Kinder aufnehmen, die über mehr als fünf Stunden hinaus betreut werden müssen ... das weiß ich nicht. Da möchte ich auch niemandem etwas unterstellen ;) Fakt ist aber, ich klemme mich jetzt wirklich noch mehr dahinter und telefoniere gleich noch mehr Kitas ab, um unsere Chancen abzuchecken.

Also, zwei habe ich jetzt noch auf dem Zettel, erstmal - da rufe ich jetzt mal an.

Wünscht mir Glück (wenn ihr nicht zufällig auch gerade einen Platz in Winterhude sucht ;)!

Liebe Grüße.

Eure

Sonntag, 19. April 2015

{Liebling des Monats} März

Viele kennen sie schon und kaufen sie auch bereits auf Vorrat ein: die Frucht-Quetschies.

Wir haben sie erst vor kurzem entdeckt - eigentlich dank des Geburtstags-Pakets von Hipp für Minou. Da war unter anderem nämlich einer drin und ich habe auch nicht lange gewartet und ihr den mal zum Probieren angeboten. Schließlich isst sie jetzt gut und kann einfach auch mal ein paar andere, süße Sachen entdecken, die nicht Obststück sind ;)

Es hat keine zehn Sekunden gedauert und das Ding war leer. Weniger gequetscht als mehr gesogen, aber ist ja egal, wie man gute Sachen genießt :).

Überzeugend genug für mich, auch mal loszugehen, um ein paar verschiedene Quetschies zu besorgen, weil die für unterwegs doch ganz praktisch sind. Da geht in der Tasche nichts matsch, sie sind recht leicht, die Finger bleiben sauber und anschließend kann man das ganze auch noch im Müll entsorgen und muss nichts mehr mit nach Hause schleppen. Bisher hatte ich nämlich immer irgendwelche Knabbersachen in Tupperdöschen oder ne Banane dabei.

Als ich dann im Drogeriemarkt stand, habe ich mich aber nicht für Hipp entschieden (sorry ;). Mich hat Fruchtbar mehr angesprochen, weil die nämlich auch Sorten haben, die auch Gemüse enthalten. Wir hatten da bereits welche mit Spinat, Süßkartoffel und Karotte. Und das finde ich ziemlich gut, weil oft mal zum Mittag das gute Gemüse liegen bleibt und ich so hin und wieder mal das Gefühl habe, sie bekommt überhaupt welches - wenn sie denn dann mal einen bekommt.


Frucht und Gemüse, kein Zuckerzusatz, leicht und handlich und schnell und sauber verputzt - was will Mama mehr? :) Diese kleinen bunten Freunde werden also immer mal in den Einkaufskorb hüpfen.

Habt ihr die auch schonmal probiert?

Liebe Grüße.

Eure



Samstag, 18. April 2015

Punkt, Punkter, Punktiger.

Ich gebe es zu: ich bin Punkte-Karten-besessen! Ich habe so viele davon! 70% davon haben nur einen bis drei Stempel und 30% lohnen sich wirklich für mich, weil ich sie tatsächlich auch mal voll kriege und was kostenfreies absahne :)

Und heute, bei einem Mama-Date im Lesecafé im Stadtpark, hat es mich schon wieder erwischt.

Ich war schon sooo oft dort seit Minou auf der Welt ist - immer mal auf einen Latte Macchiato, Chococino, Chai Latte. Zum dort trinken und auch mal gern To Go. Allein und in Begleitung.

Aber heute erst habe ich gesehen, dass es ein Punkte-"Zettelchen" gibt. Klar, dass ich mir gleich eins geschnappt habe und mit einem Nutella-Macchiato auch gleich meinen ersten Stempel eingesackt habe.

Und nun arbeite ich hart an den nächsten neun Kaffee-Abnahmen :DDD Hahahaha ... oh mann, ich bin so ein Punkte-Karten-Opfer! :D

Tschüssi!

Eure


Freitag, 17. April 2015

Zweierlei {Haul}

Der Frühling ist da und das ist ein guter Grund, um Minous Kleiderschrank ein wenig aufzustocken ... es zog mich mal wieder zu Ernstings Family zum einen ...




Jeans-Latz-Shorts | 14,- €
Söckchen - Dreier-Pack | 4,- €

... und zum anderen das erste Mal auch zu Takko:



Leggings-Doppelpack | 5,99 €
T-Shirt | 5,99 €

Jetzt schnell alles in die Waschmaschine, damit wir es auch bald tragen können!

Ciao-ciao!

Eure


Mittwoch, 15. April 2015

Unterwegs ... auf der Babywelt 2015

Sonntag - Zeitumstellung - eine Stunde gemopst - müde - Regen ... der ideale Tag, um auf die Babywelt 2015 (der Messe rund ums Kind) zu gehen. :))) (Ist jetzt zwar schon etwas her, aber ich hab es einfach nicht früher geschafft ^^.)

Kind geschnappt, Cousine geschnappt und tatsächlich mal auf das Auto verzichtet und den kurzen Weg mit
den Öffis gemeistert. :) Eigentlich wäre die Messe gar keine Option für mich gewesen, aber: ich hatte Freitickets - und die konnte ich doch nicht einfach so ablaufen lassen. Zum Glück habe ich so gedacht, denn letztendlich war es tatsächlich auch für mich ganz interessant, was ich eingangs gar nicht wirklich gedacht hätte, weil ich die Bezeichnung BABYwelt sehr wörtlich genommen habe. Die Unterzeile "Die Messe rund um Ihr Kind" ist mir bis dato nicht aufgefallen, aber durch den Besuch wurde ich dann eines besseren belehrt :).

Warum es sich für mich gelohnt hat?
  1. Ich bin Babboe Probe gefahren und muss sagen, ich habe es mir leichter vorgestellt. Ist halt doch ziemlich lang und deswegen kann man es nicht so lenken, wie man es von seinem eigenen Fahrrad kennt. Ich fand den immer sehr interessant, weil ich persönlich ja die Anhänger-Version nicht so schön finde. Aber da wir keine Garage haben, wäre ein Babboe aufgrund der Länge natürlich ein wenig schwer unterzubringen ;)
  2. Wir sind auf eine ziemlich talentierte und kreative Fotografin aufmerksam geworden, die Neugeborene sowie Babys bzw. Kleinkinder wunderschön festhält. Engelsgleich nennt sie ihr Fotostudio und alle Arbeiten, die man sehen konnte, waren so liebevoll mit so vielen süßen Details gestaltet - das hat mir auf Anhieb gefallen. Eventuell wäre sie ja eine Option für einen Cake Bash an Minous zweitem Geburtstag ;)
  3. Ich habe mein Glück bei einigen Gewinnspielen versucht - u. a. bei den Ständen der zwei oben genannten Aussteller. Außerdem gab es bei Windeln.de auch noch Stoffwindeln zu gewinnen - da konnte ich natürlich nicht einfach dran vorbei gehen ;)
  4. Ich habe eine ehemalige Klassenkameradin getroffen, die nun auch ein Kind erwartet, und wir konnten einen kleinen Plausch halten.
  5. Stokke hatte unglaublich tolle neue Möbel ausgestellt, die mir irgendwie alle gefallen haben. Da solltet ihr auch mal einen Abstecher machen, wenn in eurem Ort noch eine Babywelt stattfindet. 
  6. Zudem bin ich auf die Möbelmarke Kidsmill gestoßen, die mir tatsächlich noch ein wenig besser gefallen haben, weil die endlich mal andere Betten anbieten konnten. Für Minou war ich ja immer auf der Suche nach Babybetten, wie sie in Amerika Standard sind. Aber sowas gab es hier kaum. Kidsmill bietet eine Reihe davon an und die habe ich mir auf jeden Fall für das zweite Kind mal im Hinterköpfchen gespeichert :) 




Also, ganz uninteressant war es nicht. Und ich muss auch noch erwähnen: da wir ja etwas länger dort waren und noch was essen gehen wollten, musste Minou natürlich auch noch eine frische Windel bekommen. Da hat die Babywelt einen ganz tollen Wickelbereich (es gibt übrigens auch einen separaten Stillbereich), vor dem ich zuerst etwas Angst hatte. Zig Babys mit vollgepupten Windeln ... wir kennen da ja manche stinkende Räume einiger Geschäfte ... aber nein! Es roch nichts! Und es sah auch alles einwandfrei aus. Die Besucherinnen haben sich also auch gut benommen - hehe. Die Bezeichnung "Wickel-Oase" war also gar nicht so falsch ;)


Ich würde allen Mommys-to-be bzw. ganz frischen Mamis und den dazugehörigen Papis auf jeden Mal einen Besuch empfehlen, vor allem, wenn man noch nie dort war. Einmal kann man sich das wirklich angucken - man entdeckt so einiges Neues, Interessantes und Brauchbares ... und hin und wieder auch mal sinnloses :)

Alle Termin- und sonstige Infos bekommt ihr unter: http://www.babywelt-messe.de/.

Sonnige Grüße!

Eure





Montag, 13. April 2015

Freitag, 10. April 2015

Berg- und Talfahrt.

Heute ist mal wieder Ruhe eingekehrt.

Die letzten Tage wurden nämlich anscheinend von gemeiner Zahnerei gestaltet und haben die Nerven von Minouchen und uns komplett blank gelegt. Fast eine Woche hat das ganze jetzt gedauert und eine Pause war dringend mal notwendig. Schließlich war fast alles dabei in den letzten Tagen:

Samstag: Hier fiel erstmal besonders auf, dass Minouchen auf nichts Appetit hatte. Dies zog sich auch noch durch die nächsten Tage, so dass ich an zwei Tagen doch mal wieder zur Mittagszeit Muttermilch gab :/

Sonntag: In der Nacht zum Montag wurde uns bewusst, warum kaum was gegessen wurde. Es schienen sich nach langer Zeit mal wieder Zähne zu melden. Minou fing gegen drei Uhr an zu schreien und weinen und ließ sich nur schwer beruhigen. Ich hatte die Aufgabe eigentlich auch gern an den Papa abgeben wollen, weil ich am Montagmorgen früh raus musste, um auf einem Flohmarkt zu stehen und zu verkaufen. Aber Minou war sehr Mama-anhänglich in der Nacht - der Papa hat alles versucht, aber sie wollte nicht. 

Montag: War soweit eigentlich wieder ganz in Ordnung. Allerdings habe ich an dem Tag ja auch kaum Zeit mit Minou verbracht, weil ich von 07:00 - 17:00 Uhr geflohmarktet habe. 

Dienstag: Nachdem der Tag gut anfing, wurde Minouchen irgendwann sehr träge und schlief zu Zeiten, zu denen sie sonst nicht schläft. Dann wachte sie auf, trank Wasser mit einem Schuss Fruchtsaft, um dann Sekunden später alles wieder zu erbrechen - natürlich schön aufs Sofa und die Decke, in die sie vorher gemümmelt war. Danach wurde auch nur noch geschlafen ... mit ihr war einfach gar nichts anzufangen. 

Mittwoch: Der Morgen war auch an diesem Tag wieder in Ordnung. Wir hatten aber auch den Termin zur U6. Wir mussten also auch einfach funktionieren. Waren auch noch einkaufen, um den Kühlschrank wieder ein wenig aufzufüllen ... und danach? Wieder bergab. Das Mäuschen war super anhänglich und schlief nur. Nach Muttermilch jedoch gab es einen kleinen Schub, der uns unser brabbelnden, herumkrabbelndes Minounou wieder gab ... 

Donnerstag: Komplett für die Hose war dieser Tag. Total verschlafen, kaum was gegessen ... und die Nacht wurde richtig laut. Kurz vor 01:00 Uhr schienen Minous Zähne richtig Druck zu machen - so laut haben wir sie bisher noch nie erlebt. Sie wollte auch nichts annehmen - Schnulli, kaltes Wasser, kühle Beißringe, Osanit-Kügelchen. Alles blöd. Das ging ca. eine Stunde so - dann konnte sie endlich schlafen. 

Und heute? Sind wir endlich wieder in der Normalität angekommen. Na ja, was heißt Normalität? Sagen wir eher, es geht Minou wieder gut. Sie hat gut gefrühstückt, sich wieder durch den Haushalt gewühlt, viel erzählt, Mittag gegessen, macht jetzt gerade planmäßig ein Schläfchen und ist einfach gut drauf. Das ist so schön. Gerade in dieser schläfrigen Phase gefiel sie mir überhaupt nicht. Manchmal zweifelte ich auch, ob das noch was mit den Zähnen zu tun hat oder ob nicht doch irgendwas schlimmeres mit ihr ist? Aber da es keine anderen Anzeichen (erhöhte Temperatur, weiteres Spucken oder Ähnliches) gab, haben wir einfach erstmal abgewartet und nur mit Nähe helfen können. 

Jetzt gehen wir gleich nochmal ein wenig einkaufen und ich hoffe, dass der große Spuk erstmal vorbei ist. Und das sich die Zähne (wahrscheinlich oben und wahrscheinlich gleich mehrere auf einmal) bitte beeilen. Diese Zahnungs-Geschichten sind einfach nichts für uns :)

Bis zum nächsten Zahn ;)

Eure


Donnerstag, 9. April 2015

{Entwicklungsupdate} Das große Lernen

Pow - 13 Monate. Da sind wir schon. Und die heutige, "abgeleistete" U6 nehme ich gern zum Anlass für einen neuen Entwicklungs-Blogpost.

Unsere kleine Große (9.860 Gramm verteilt auf 78 cm mit den schönsten Spaghettifingern, die ich je gesehen habe) hatte heute so gar keine Lust auf ihren Doc. Das mag auch damit zusammen hängen, dass sie gestern wohl der erste kleine Infekt in ihrem noch so frischen Leben erwischt hat. Nachdem sie gestern gespuckt und eigentlich den ganzen Tag nur verknausert geschlafen hat, schien sie heute Morgen schon wieder etwas erholter. Dieser positive Eindruck ließ dann aber im Behandlungsraum der Arztpraxis schnell wieder nach. Minou hat viel geweint und ihre Arme nach mir gereckt ... dabei wurde sie gerade mal abgehorcht und abgetastet. Die Spritze hatte ich ihr ja noch gar nicht angekündigt :) Die erste Impfeinheit gegen Masern/Mumps/Röteln stand schließlich auf dem Plan. Das durfte heute dann ausnahmsweise mal auf dem Arm gemacht werden. Und natürlich auch mit Tränen - aber die waren auch schnell vergessen ... mussten sie doch an anderer Stelle eingesetzt werden, weil die Mama so unaufmerksam mit der Autotür war, die beim Einsteigen ins Auto leider langsam wieder zu fiel und ein wenig im Gesicht von Minou abbremste :/ Klingt schlimmer als es war, aber ich habe die Tür ja auch nicht abbekommen. ;)

Wie dem auch sei - wir hatten aus dem Arzttermin auch etwas mitnehmen dürfen, dass auch schnell wieder ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hätte. Seit 2007 gibt es für alle einjährigen Kinder nämlich immer eine Buchstart-Tasche mit, die mit zwei Büchern, einer Menge Info-Material rund ums Buch und einem Gutschein für die Bücherhalle bestückt ist. Eine ganz tolle Sache, wie ich finde.


Und auch die zwei Bücher, die wir bekommen haben, finde ich einfach zauberhaft! Wir haben zwar schon eine Menge Bücher (vorrangig Dank Minous Oma Mauschi und meiner Cousinen-Tante Michelle :D), aber davon kann man ja nun wirklich nie genug haben, richtig? Klar, dass die zwei sofort einen Platz in dem schon so proppevollen Regal gefunden haben:



 Jetzt aber genug von Büchern. Was wäre ein Entwicklungsupdate bei Mama Nane ohne eine kurze Auflistung von Minous neuen Fertigkeiten und den Dingen, auf die wir noch warten. Los geht's:

  • Sie zieht sich inzwischen an Möbeln oder Gegenständen, an denen sie guten Halt findet, hoch und steht wie ne ganz große dann da :)
  • Aus dem Becher trinken haben wir auch schon geübt und das hat sie dann auch ziemlich schnell drauf gehabt. Da bleiben wir jetzt noch dran, damit es noch flüssiger (wie passend :D) wird. 
  • Das Winken ist inzwischen auch schon besser geworden und funktioniert jetzt auch in wirklich angebrachten Situationen. 
  • Sie hat allerdings noch immer nur die zwei Zähne unten - aber die nächsten scheinen sich endlich mal auf den Weg zu machen. Wir hatten gerade vor kurzem nach langer Zeit mal wieder eine anstrengende Nacht, in der sie wohl von den Zähnen geärgert wurde. 
  • Gelaufen wird auch noch nicht, aber da machen wir uns auch keinen Kopf und warten einfach ab. 
  • Richtige Worte blieben bisher auch aus - nein, ja, mamma und babba zähle ich jetzt mal nicht mit. 
Tja, da geht also noch was. Aber über das Stehen freuen wir uns schon total. Das ist wieder was ganz Neues und wenn man Minou so stehen sieht, erscheint sie gleich wieder jahre älter als sonst.

Nun denn - meine Augen werden schwer. Ist schon wieder so spät geworden heute ...

Liebe Grüße!

Eure





Samstag, 4. April 2015

Behördenkram

Huch - wir hatten vor einigen Tagen Post von der Behörde im Briefkasten. Was wollen die denn von uns? Steuerbescheid kann es nicht sein und sonst haben wir auch alles, was das Würmchen betrifft, schon bekommen. Die Geburt ist ja inzwischen eine Weile her :) Hmmm. Ok, nicht lang gerätselt. Umschlag aufgemacht ... fix alles überlesen ... ach soooooo. Na, die sind ja aufmerksam.

Minous U6 steht noch an. Diese soll ja zwischen dem 10. und 12. Lebensmonat stattfinden und die Stadt Hamburg verschickt rechtzeitig an die Eltern einen Schrieb, der eine Karte beinhaltet, die man mit zum Termin bringen und vom Arzt bzw. von der Ärztin abzeichnen lassen soll. Anschließend wird diese an die entsprechend zuständige Behörde versandt. Porto wird vom Empfänger gezahlt - man hat also kaum Aufwand damit. Und die Stadt hat zumindest ein wenig ein Auge auf die Kinder Hamburgs. Und so auch bei uns. Unser Termin ist erst am 08.04. Damit sind wir ein paar Tage über den 12. Lebensmonat hinaus, aber hey - ich finde das nicht so tragisch. Wir gehen zu allen Vorsorgeuntersuchungen, legen das Datum der Untersuchung aber nicht auf die Goldwaage. Und die Praxis unseres Vertrauens sieht das glücklicherweise genauso.

Dennoch: Ich finde gut, dass die Stadt sich noch einmal an uns gewandt und vorsichtig nachgehakt hat. Viel zu oft gab es in Hamburg in den letzten Jahren Fälle, in denen Kinder unter verantwortungslosen, überforderten Eltern leiden mussten. Fälle, die wahrscheinlich früher aufgefallen wären, wenn es denn in Hamburg Pflicht wäre, zu den Vorsorgeuntersuchungen zu gehen. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern, ist dies hier nämlich nicht der Fall. Natürlich, man verlässt den Geburtsort des eigenen kleinen Schützlings mit dem Kinder-Untersuchungsheft, auf dem auch schon U2-U9 mit entsprechend passenden Datums-Zeiträumen notiert sind - aber es ist kein Muss, diese Termine wahrzunehmen. Ich finde jedoch, es fühlt sich schon so an. Ich könnte mir also gar nicht vorstellen, eine Untersuchung einfach ausfallen zu lassen. Aber mein persönliches Gefühl ist ja nicht die Regel für alle Eltern Hamburgs. Da gibt es sicher ein paar, die nicht so viel Wert auf diese Check-Ups legen. Leider - so zeigt es die Vergangenheit - wohl auch einige wenige, die aus gutem Grund diese Termine einfach übersehen. Wie gesagt: Umso besser, dass die Stadt dann im Falle der U6 so eine Rücklauf-Aktion startet und auch nachhakt, wenn noch keine Meldung der Teilnahme an der Untersuchung eingegangen ist.

Ich habe denen eine kurze E-Mail geschrieben, mit dem Hinweis auf unseren bevorstehenden Termin und damit war auch gut. Noch einmal müssen sie nicht nachhaken, denn die Karte wird demnächst bei denen ankommen und sie können notieren, dass unser Mäuslein gesehen wurde. Und das ist auch gut so.

Bis demnächst!

Eure





 
Images by Freepik