Samstag, 29. November 2014

Nonabox, die Erste.

Lange habe ich auf die Neuigkeiten über Facebook und Instagram gelinst ... den Newsletter per E-Mail habe ich auch regelmäßig bekommen. Aber zu einem Abonnement der Nonabox konnte ich mich einfach nicht überwinden.

Jetzt hat es mich aber erwischt - vor allem natürlich auch, weil ich ja jetzt über die vielen Mama-Dinge blogge. Und da gehören Berichte über solche Angebote auch dazu, finde ich. Natürlich muss ich nicht mein Geld in alle Angebote investieren, aber die Nonabox fand ich ja schon so lange spannend und für ein kleines Drei-Monats-Abo konnte ich mich schon begeistern ;)

Gestern kam dann auch endlich die erste Box bei uns an - die November-Box. Die erste Box, die auch unter dem 2. Geburtstag von Nonabox stand. Der sollte mit Gewinnen gefeiert werden, die zusätzlich in einigen Boxen "versteckt" sein sollten - soviel dazu: ich habe keinen Gewinn in meiner Box gehabt. Schade, aber vielleicht beim nächsten Mal ;).

Aber es gab ja ein paar andere Sachen zu entdecken - die Produkte, die das Team der Nonabox für uns zusammengestellt hat. Und dazu auch gleich vorab: ich war ganz schön enttäuscht.

Das war wirklich nicht der Hammer. 
Komischerweise war die Box nämlich eher Jungs-lastig, obwohl man doch bei der Bestellung Angaben zum Geschlecht und zum Alter des Kindes machen sollte. Das schien mir irgendwie gar nicht richtig berücksichtig worden zu sein. Aber ich zeig euch mal den Inhalt, dann seht ihr was ich meine:


1. Spucktuch zum Über-die-Schulter-legen von paulandstella
2. Verschiedene Tee-Portionen von shu yao
3. Q10-Anti-Irgendwas-Creme von Nivea
 4. Mütze von me&i  
5. + 6. Einkaufsblock und Magazin von zeitTeilmama
7. 3in1 Shampoo, Dusch- und Schaumbad von Bobini

So, jetzt noch in Worten, warum ich nicht so zufrieden bin:
Den "Jungs-Geschmack" kann man mir anhand der Mütze und den Bobini-Pröbchen sicher nach empfinden. Ich habe keine keine Probleme damit, meiner Maus auch mal blaue Sachen anzuziehen oder so. Aber mit dem Auto habe ich dann sicher doch öfter draußen die Verwechslungsgefahr und muss klarstellen, dass ich eine Tochter habe ;) Zudem finde ich einfach schade, dass solche Produkte in der Box waren, obwohl ich ja angegeben habe, dass ich eine Tochter habe. 

Bei der Nivea-Creme ärgert mich, dass sie komplett spanisch verpackt ist. Ich habe also keine richtige Ahnung, was für eine Creme es ist. Und es macht hat auf mich als Kunden auch den Eindruck, dass ich "Reste" bekommen habe. Schade :/

Im Grunde ganz süß finde ich das Spucktuch. Ich habe vor einigen Monaten auch immer mit dem Kauf eines Tuchs geliebäugelt, das ich mir über die Schulter legen kann und das dann auch gut darauf liegt, weil es einfach entsprechend passend genäht ist. Aber dieses Tuch jetzt kommt einfach zu spät. Mit fast neun Monaten und weniger Milchmahlzeiten als noch vor einiger Zeit, wird sowas einfach nicht mehr benötigt. Auch schade, dass hier wieder nicht das aufgefüllte Profil berücksichtig wurde. 

Vom Tee wüsste ich gern, ob der wohl auch für die kleinen geeignet wäre - eine entsprechende Notiz dazu wäre gut gewesen. 

Tja, wenig Produkte, an denen wir unseren Spaß haben bzw. die bei uns Verwendung finden - damit war diese Box leider ein Reinfall für uns. 

Aber hey - es warten noch zwei auf uns. Und wenn die beiden super sind, dann können wir diese eine auch verschmerzen ;)

Wie war eure Box? Oder hattet ihr bisher noch keine Nonaboxen und wolltet nur mal schauen, ob es sich lohnt, sie zu abonnieren?

Liebe Grüße!

Eure



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Images by Freepik